Das EUROPÄISCHE FORUM NATIONALER LAIENKOMITEES (ELF) ist ein Zusammenschluss, dessen Ziel es ist, regelmäßige Kontakte zwischen nationalen katholischen Laienkomitees und -räten in Europa zu fördern.

Um dieses Ziel zu realisieren, ist das Forum bestrebt, den Austausch von Erfahrungen und Informationen zwischen seinen Mitgliedern über Fragen von europäischer Tragweite, insbesondere hinsichtlich der Sendung der Kirche in der Welt und pastoralen Arbeit, zu erleichtern. Das ELF veranstaltet alle zwei Jahre in einem der Mitgliedsländer eine Studienversammlung, die sich im Austausch mit Experten mit pastoralen und gesellschaftspolitischen Themen befasst.

Mitglieder des Lenkungsausschusses, von links: Sandra Olivera, Josian Caproens, Dirk Tänzler, Elvira Polynevskaya, Peter Annegarn (Präsident), Camino Cañón Loyes, Wlodzimierz Mier-Jedrzejowicz, Melchior Kanyamibwa (Sekretär).

Das ELF pflegt Kontakte zu den europäischen Strukturen der Bischofskonferenzen (CCEE und COMECE), zu anderen europäischen Organisationen der katholischen Kirche (CCPE, UCESM, u. a.), zum Päpstlichen Rat für die Laien, sowie zu Kirchen und Organisationen anderer christlicher Traditionen und ökumenischen Bewegungen.

Das Leben des Evangeliums und das Umsetzen der daraus resultierenden Sozialethik ist eine bedeutende Aufgabe für ein menschenfreundliches Europa. Daher kommt uns christlichen Laien - in Zusammenarbeit und gemeinsamer Verantwortung mit den Priestern und Ordensleuten - heute und auch in Zukunft ein wichtige Rolle in unserer Kirche und Gesellschaft zu.

Papst Johannes Paul II. schrieb dazu 1989 in Christifideles laici: “Wir müssen darum einen klaren Blick auf diese unsere Welt mit ihren Werten und mit ihren Problemen, mit ihren Nöten und mit ihren Hoffnungen, mit ihren Errungenschaften und mit ihren Niederlagen werfen: Eine Welt, deren wirtschaftliche, gesellschaftliche, politische und kulturelle Verhältnisse größere und gravierendere Probleme und Schwierigkeiten aufweisen, als die, die das Konzil in der Pastoralkonstitution Gaudium et Spes (7) beschrieben hat. Und dennoch ist diese Welt der Weinberg, sie ist der Ort, wo die Laien dazu berufen sind, ihre Sendung zu erfüllen. Jesus will, daß sie wie alle seine Jünger Salz der Erde und Licht der Welt seien (vgl. Mt 5, 13-14).”

Wir sind überzeugt, dass es uns dank unserer vielfachen Kontakte möglich ist, Lösungsvorschläge in unserer zunehmend globalisierten Welt anzubieten.

Darüber hinaus möchten wir auch weitere nationale Laienkomites durch gemeinsame Aktivitäten auffordern und unterstützen, Verantwortung in ihren Ländern zu übernehmen.

Indem wir die die Besonderheit und Eigenart jedes und jeder einzelnen, verwurzelt in seiner und ihrer Kultur, respektieren und achten, wollen wir das europäische Motto „Einheit in Vielfalt“ uns zu eigen machen und fördern.

Peter Annegarn
Präsident

Die Struktur des EUROPÄISCHEN FORUMS NATIONALER LAIENKOMITEES:

Die Statutenversammlung und der Rat der Präsidenten sind die Entscheidungsgremien des ELF. Der 7-köpfige Lenkungsausschuss, dem Präsident/in und Sekretär/in angehören, ist ausführendes Organ (vgl. Statuten).

Download Flyer